Somme, Sonne, Urlaubszeit. Die sonnigen Monate locken nicht nur für Reisen in den Süden, sondern wecken auch die Lust, einmal die deutschen Städte zu erkunden. Die Domstadt zeigt sich hier stets als beliebtes Reiseziel – und das zu Recht, wie wir finden. Also los zu einem Wochenende in Köln. Doch nun beginnt der Marathon, denn die Domstadt hat so viel zu bieten, was man natürlich nicht verpassen möchte. Wir verraten euch, wie ihr die 48 Stunden in Köln voll nutzt, um möglichst viel von der Stadt zu sehen und dennoch auch Entspannung zu finden.

Ein Wochenende in Köln – das bedeutet Sightseeing, Kultur, Genuss und Shopping

Die Domstadt ist bunt, vielfältig, aufregend und abwechslungsreich. Und all das möchte man ja zumindest in einzelnen Facetten einsammeln und zu einem wundervollen Mosaik aus Eindrücken aus Köln zusammensetzen. Deshalb haben wir euch ein paar besondere Tipps euer Wochenende in Köln herausgesucht.

Ein Wochenende in Köln – nicht ohne Sightseeing!

Ganz klar, der Kölner Dom darf als Wahrzeichen der Stadt natürlich nicht fehlen. Aber wie wäre es, wenn man den Dom nicht nur von unten bewundert, sondern auf dem Dach des Doms die ganze Stadt von oben bestaunt? Der Aufstieg ist zwar durchaus anstrengend, aber all die Anstrengung zahlt sich durch dieses einmalige Panorama, das einen oben erwartet, aus. Um möglichst viel von der Stadt zu sehen, ohne dabei alles im Einzelnen ablaufen zu müssen, ist auch das Köln Triangle ein weiterer toller Tipp. Denn mit der rund 400 Quadratmeter großen Aussichtsplattform blickt man von der rechten Rheinseite aus über Köln und den Dom und kann diese bezaubernde Stadt aus einem besonderen Blickwinkel auf sich wirken lassen. Und wer einfach nicht genug von dem Panorama der Domstadt bekommen kann, für den ist eine Fahrt mit der Kölner Seilbahn genau das richtige! Zwischen April und Oktober kann man hier zwischen dem rechtsrheinischen Rheinpark und dem linksrheinischen Zoo hin und herpendeln und dabei nicht nur die Aussicht genießen, sondern gleich auch noch zwei weitere Sehenswürdigkeiten erreichen. In Köln heißt Sightseeing übrigens nicht nur, stetig auf den Beinen zu sein. Der Rheinboulevard an der Deutzer Promenade lädt beispielsweise dazu ein, es sich auf den Treppen gemütlich zu machen, den Blick über den Kölner Dom und das Altstadtpanorma schweifen zu lassen und dabei ein kühles Kölsch zu genießen.

Für alle, die hungrig nach Wissen sind und an ihrem Wochenende in Köln möglichst viel über die Stadt und ihre Geschichte lernen möchten, gibt es auch die ein oder andere spannende Führung – und das sogar zu Wasser. Zahlreiche Schiffstouren laden die Besucher Kölns zu einer Schifffahrt ein, um die Stadt aus einer anderen Perspektive zu sehen und dabei spannenden Erzählungen zu lauschen. Von der Kölschtour über die Panoramafahrt bis hin zur Hafenrundfahrt ist bei den Fahrten über den Rhein für jede Menge Abwechslung gesorgt. Und wer noch ein bisschen tiefer in die Kultur der Domstadt eintauchen möchte, findet bei den Kölner Brauhausführungen einen ganz speziellen Blickwinkel, inklusive einer kleinen Sprachkunde. Warum heißt der Kellner eigentlich „Köbes“ und wie kommt es, dass Speisen den Namen „Himmel un Ääd“ tragen?

Das Shopping-Paradies auskosten – ein Muss für ein Wochenende in Köln

Zum Glück liegen Sightseeing und Shopping in Köln so nah beieinander, sodass man hier keine Entscheidung zwischen dem einen oder dem anderen fällen muss. Die Schildergasse ist die Einkaufsmeile Nummer 1 und dementsprechend beliebt. Hier findet man alles, was das Shopping-Herz höherschlagen lässt. Und auch an der Hohe Straße führt kein Weg vorbei – schließlich endet dieses Shopping-Vergnügen direkt auf dem Wallraf-Platz und gibt so den Blick auf den Kölner Dom frei.

Wer auf ein besonderes Shopping-Erlebnis etwas fernab des Trubels aus ist, der ist in der Neumarkt Passage genau richtig. Hier, auf dem historisch bedeutsamen Platz des Neumarkts in Köln, bietet sich in atemberaubender Architektur ein einmaliges Bummeln durch exquisite und ausgefallene Läden. Von Mode über Schmuck bis hin zu Kuscheltieren gibt es hier eine vielfältige Auswahl zu entdecken. Die Neumarkt Passage bietet sich darüber hinaus auch für eine kleine Pause an diesem erlebnisreichen Wochenende in Köln an. Denn neben all den Shopping-Freuden warten auch leckere  Verwöhnmomente mit original Kölsch-Speisen und italienischen Dolci auf euch.

Ein Traum für alle Kultur-Begeisterten und auch für ein Wochenende in Köln eine tolle Empfehlung

Köln überzeigt in seinen vielfältigsten Facetten und bietet mit seinen zahlreichen Museen auch allen Kultur-Interessierten spannende Einblicke in unterschiedlichste Bereiche. Besonders bekannt und auch perfekt für einen Familienausflug ist das Schokoladenmuseum. Hier ist man live dabei, wenn Schokolade hergestellt wird, erfährt jede Menge schokoladiges Wissen und am Schokoladenbrunnen kommt auch das Naschen nicht zu kurz. Wer stattdessen lieber auf eine sportliche Zeitreise gehen möchte, wird im Deutschen Sport und Olympia Museum fündig. Besucher erleben hier eine Reise durch zweieinhalbtausend Jahre Sportgeschichte von römischen Gladiatoren über bahnbrechende Sprinter bis hin zu mutigen Boxern.

Wer Lust auf einen Ort der besonderen Begegnung und des Austausches zwischen Ost und West hat, für den ist ein Abstecher in das Lew Kopelew Forum der passende Tipp. Und das Beste: Hier in der Neumarkt Passage kann man ein regelrechtes Museums-Hopping betreiben. Denn auch das Käthe Kollwitz Museum hat hier seinen Sitz und lädt zu spannenden wechselnden Ausstellungen ein.